So können Sie mitmachen!

Neues Jugendhaus B8 eröffnet

Die Sonne strahlte nur so vom Himmel beim Eröffnungsfest für das neue Jugendhaus B8: HipHop-, Musik- und Tanzgruppen von Jugendlichen aus dem Bezirk Mitte, ein leckeres Büffet hergerichtet vom MüfüMü-Projekt, viele Spielaktionen, ein Fußballturnier, Wunschballons. Lachende Gesichter der Kinder und Jugendlichen, fröhliche Nachbarn und ziemlich viel Magenta. So viel Prominenz war wohl noch nie gemeinsam in Moabit West zu sehen gewesen. imgp5147 Das Jugendhaus B8 der Diakoniegemeinschaft Bethania ist als Kompetenzhaus das erste geförderte Projekt der Telekom-Initiative „Ich kann was!“, die gleichzeitig am 3. April startete. Mit ihr sollen die Kompetenzen und Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland gefördert und damit mehr Chancengleichheit verwirklicht werden. Mehr muss an dieser Stelle gar nicht berichtet werden, denn die Webseite der Initiative „Ich kann was!“ erklärt das Konzept ausführlich und gut verständlich. Etwa 100 Projekte im Jahr können eine Förderung von bis zu 15.000 Euro erhalten. Die Bewerbungsunterlagen müssen online bestellt werden, Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 09.

Zur Vorgeschichte: die Fläche, auf der jetzt das Jugendhaus gebaut wurde, ist schon seit Ausarbeitung der Sanierungsziele für das frühere Sanierungsgebiet Beusselkiez vor etwa 18 Jahren für eine soziale Einrichtung ausgesucht worden. Wenn auch zunächst eine Schule und ein Nachbarschaftshaus im Gespräch waren, wurde schließlich ein Jugendhaus als Sanierungsziel festgelegt. Zwischenzeitlich wurde eine Freifläche provisorisch hergerichtet. Ein Grundstückstausch mit Siemens war Voraussetzung für die Verwirklichung. Das klappte noch knapp vor Aufhebung des Sanierungsgebiets. 2007 organisierte der Moabiter Ratschlag die Kinderbeteiligung, viele Ideen und Wünsche der Kinder und Jugendlichen konnten umgesetzt werden – nicht immer eins zu eins, z.B. hatten sich die Sprayer einen S-Bahn-Waggon gewünscht. Doch ist der Sprayer-Bus als Ersatz sehr willkommen. Für den Neubau des Hauses wurden etwa 320.000 Euro aus Mitteln des Landes Berlins und Fördermittel der Sozialen Stadt eingesetzt. Fast ebensoviel kostete die Herrichtung der Außenanlagen, mit dem öffentlichen Bolzplatz. Dazu kommt die Beräumung des Geländes, alles in allem etwa 800.000 Euro. Es ist das erste neu gebaute Jugendhaus seit 43 Jahren!

Das Haus für Kinder von 9 bis 14 Jahren wird von Montag bis Freitag von 15 bis 20 Uhr geöffnet sein. Bei Fußballturnieren und Festen auch am Wochenende. In den Ferien wird die Betreuungszeit an das Ferienprogramm angepasst. Wir wünschen dem Team, dem Träger und den Kindern und Jugendlichen aus Moabit viel Freude im und rund um das neue Haus.

Wenn die Ton-Aufnahmen des Kinderreporters Loay etwas geworden sind, dann können wir vielleicht bald in einen Audiobeitrag hören, wie Klaus Wowereit ihm erklärt, dass es in Berlin keinen Oberbürgermeister, sondern einen Regierenden Bürgermeister gibt.

Die Fotos vom Fest hat Jürgen Schwenzel aufgenommen.

2 Kommentare auf "Neues Jugendhaus B8 eröffnet"

  1. 1
    EK says:

    Wo können weitere Presseartikel / Informationen über die Eröffnung gefunden werden?

  2. 2
    Jürgen Schwenzel says:

    Natürlich hat das Quartiersmanagment Moabit West darüber berichtet, weitere mir Artikel finden sich in der Berliner Zeitung sowie in den den lokalen Wochenzeitungen Berliner Abendblatt v. 11.4.2009 (ganze Zeitung als PDF, 5,9MB) und Berliner Woche 15/2009 (ganze Zeitung als PDF, 10MB) und vermutlich gibt’s noch einige mehr.

Schreibe einen Kommentar

Beachte bitte die Netiquette!