So können Sie mitmachen!

Umfrage zur Verkehrssituation in Turmstraße und Alt-Moabit

Haltest_Radverbot_TS-250Die Arbeitsgruppe Verkehr der Stadtteilvertretung Turmstraße hat eine Umfrage zum Thema Verkehr gestartet, denn sie möchte die Anwohner_innen bei aktuellen Themen der Verkehrsplanung in Moabit stärker einbeziehen: “ Schließlich wissen wir Menschen aus Moabit am allerbesten, wie es um das Verkehrsgeschehen in unserem Stadtteil steht, und wo Verbesserungen am dringendsten benötigt werden,“ so erklärt T. Schmidt die Idee.

Die AG Verkehr hat einen Fragebogen erarbeitet, mit dem sie die Einschätzung zu Verkehrssitzuationen, das Wissen um alltägliche Probleme und Schwachstellen, sammelt und dann den Verkehrsplanern nahebringen kann, die oft weniger von Alltagserfahrungen als von theoretischen Konzepten ausgehen. Die fünf Mitglieder der AG Verkehr wollen, dass  die Gelder aus dem Förderprogramm des Aktiven Zentrum Turmstraße bei verkehrlichen Maßnahmen so eingesetzt werden, dass das, was gebaut wird, ganz konkrete Verbesserungen für die Anwohner_innen im Alltag bringt. Deshalb bitten Sie um Mithilfe. Füllen Sie den Fragebogen aus und senden ihn an die Stadtteilvertretung zurück. Sie können ihn herunterladen und per Hand ausfüllen oder auch am Computer und per mail absenden – dann aber bitte vorher speichern, sonst kommt ein leerer Bogen an. Unter diesem Link steht genau, wie das geht.

Verkehrsarten-250-75Dabei sollen alle Verkehrsteilnehmer_innen mitmachen, egal ob sie mit dem Auto, dem Rad, zu Fuß oder mit dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs sind. Es geht zum Beispiel um die Frage, wie sicher man sich als Radfahrer_in auf der Turmstraße oder Alt-Moabit fühlt. Wie wird die Aufenthaltsqualität auf den Gehwegen beurteilt oder die Gefährdung durch Parken in der zweiten Reihe. Wo sollten Fahrradabstellplätze untergebracht werden, um das Einkaufen per Rad zu erleichtern? Die Mitglieder der Arbeitsgruppe haben auch Ampelphasen untersucht und die Zeiten gemessen, wie lange es dauert bis Knopfdruckampeln auf Grün schalten. Denn wenn Fußgänger zu lange warten müssen, gehen sie oft bei Rot rüber und gefährden damit möglicherweise sich selbst oder andere unaufmerksame Verkehrsteilnehmer_innen. Bei einer Ampel mit kurzer Grünphase für Fußgänger hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung bereits eingeräumt, dass Handlungsbedarf besteht. Geändert wurde bis jetzt jedoch noch nichts.

Obwohl das Verkehrskonzept für das Fördergebiet Aktives Zentrum Turmstraße eigentlich schon fertig ausgearbeitet ist, erhofft sich die AG Verkehr durch die Fragebogenaktion, Verkehrsplanern und Bezirksamt die Erfahrungen von Anwohner_innen näher bringen zu können und auf zusätzlichen Handlungsbedarf hinzuweisen. Zudem kann nach Abschluss der Arbeiten der Erfolg besser beurteilt werden.

Übrigens:
Am 14. März wird die Stadtteilvertretung neu gewählt. Mehr Informationen mit Wahlordnung und Vorstellung von Kandidat_innen im kürzlich erschienenn Sonderheft zur Wahl der „ecke turmstraße„.

Foto: T. Schmidt

Nachtrag:
Die Berliner Woche berichtet mit einem märzlichen Winterfoto der Turmstraße.

Die Ergebnisse der Befragung liegen jetzt vor, Zusammenfassung als pdf.

Große Anfrage der CDU (Drs. 1868/IV) zur neuen Bushaltestelle und Taxiplatz Turmstraße.

Das dauert und dauert: mehr als ein halbes Jahr steht die Bushaltestelle, die BVG würde dort auch gerne halten, aber … die Ampelschaltung ist noch nicht angepasst, noch nicht einmal genehmigt (Berliner Woche).

Unternehmensnetzwerk wünscht bessere Busverbindungen (Berliner Woche).

Neue studentische Umfrage zur Verkehrssituation Turm-/Huttenstraße 2016, direkt zur Online-Umfrage.

11 Kommentare auf "Umfrage zur Verkehrssituation in Turmstraße und Alt-Moabit"

  1. 1
    K. S. says:

    Ich hab noch einen Bogen hier liegen, existiert eine Abgabefrist?

  2. 2
    C.P. says:

    Eine endgültige Abgabefrist haben wir nicht vereinbart.
    Es ist aber angedacht, im April eine erste Auswertung vorzunehmen.
    Insofern garantiert eine baldige Abgabe die Teilnahme Ihres Fragebogens in der ersten Auswertung.

    C.Pradel AG Verkehr der StV Turmstraße

  3. 3
    K. S. says:

    Liebe Christine Pradel!

    Sorry, ich ging die kurze Arminiusstraße mehrmals hin und und her, aber einen Briefkasten der Stadtteilvertretung Turmstraße fand ich nicht. Auch der Pförtner im Rathaus kannte keine StV, meinte aber, er würde den Bogen weiterleiten.

  4. 4
    Jürgen Schwenzel says:

    Der Briefkasten der StV befindet sich in der Bremer Straße. Ist aber auch blöd, wenn die Postadresse auf Arminiusstraße lautet. Die Info wg. Bremer Straße ist aber zumindest auf der Website stv-turmstrasse.de zu finden.

  5. 5
    H. E. says:

    Hier kann man sich an der Berliner Nahverkehrs-Planung beteiligen:

    http://www.linieplus.de

  6. 6
    Mignon Gräsle says:

    Hi Hi – die Markthalle und ihre Hausnummern:
    Auf dem Straßenschild Arminiusstraße steht auf der Seite der Markthalle die Hausnummer 2, und auf der Seite des Rathauses die Nummern 1 – 3. Nummer 4 taucht überhaupt nicht auf !!! Am Markthalleneingang Arminiusstraße steht garnichts.
    Auf dem Straßenschild Jonasstraße, Ecke Arminiusstraße, steht die Hausnummer 9, aber auf der Seite der Markthalle, an der Jonasstraße, findet sich ein Eingang, aber keine Hausnummer.
    Auf dem Straßenschild Bugenhagenstraße, Ecke Bremer Straße, auf der Seite der Markthalle, findet sich die Hausnummer 18, aber am Eingang der Markthalle Bugenhagenstraße befindet sich ein Blechschild mit der Hausnummer 19 !!!
    Auf dem Straßenschild Bremer Straße, Ecke Bugenhagenstraßre, stehen die Hausnummern 3 – 9, ebenso auf dem Straßenschild Bremer Straße, Ecke Arminiusstraße.
    Aber an der Seite der Markthalle, an der Bremer Straße, sind zwei Eingänge. An dem einen, mit Klingel, aber ohne Namensschild, und ohne Briefkasten, ist ein altes Emailschild (vermutlich denkmalgeschützt) mit der Hausnummer 9 drauf. Am anderen Eingang, zum StV-Raum, ist ein Papierschild im Fenster angebracht, wo auch 9 drauf steht !!!
    Auf dem Straßenschild Jonasstraße, Ecke Bugenhagenstraße steht Jonastraße – fehlt ein s !!!
    Wäre ja alles nicht schlimm – aber wir hatten letztens große Mühe, den für den StV-Raum bestellten Telekom-Monteur einzufangen!

  7. 7
  8. 8
    Susanne Torka says:

    das hier jetzt auch noch, die Webseite der Studis mit den Ergebnissen von deren 1. Verkehrsumfrage:
    http://verkehrsnetz-moabit.wix.com/fh-potsdam
    http://media.wix.com/ugd/0daea1_17abcf8051c14cff982e9b282369853c.pdf

    Und hier kann man sich noch einbringen und mitmachen:
    https://www.umfrageonline.com/s/2UmfrageTurmHuttenstrasse

  9. 9
    Zeitungsleser says:

    Den Artikel mit den Kommentaren zum Parken auf den Radstreifen kann ich gerade nicht finden, aber ich denke wir sollten Andreas S. mal in die Turmstraße einladen, um alle diese Falschparker umzusetzen! Auch die Ladezonen werden hier thematisiert:
    http://taz.de/Verkehr-in-Berlin/!5343315/

  10. 10
    Netzgucker says:

    Bezirksamtsbeschluss: GEHT NICHT!
    https://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/bezirksamt/beschluesse-des-bezirksamts/2016/1789-2016-bav-zu-ds-2807-iv-freie-radwege-busspuren-sichern-sb.pdf
    Die BVV wollte, dass in der Turmstraße und an einigen anderen Orten einmal in der Woche kontrolliert wird. Nicht machbar sagt das Bezirksamt, dafür bräuchten wir 8-12 Leute mehr.

  11. 11
    Till says:

    Dass Bezirksamt Mitte scheint Moabit eh zu ignorieren. Ich hab es hier im Beusselkiez noch nie gesehen, dabei wohn ich durchaus paar Jährchen hier. Dabei würde es hier wirlich viel zum Aufschreiben geben. Insbesondere wo jetzt alle glauben das sie wegen der Busspur sich einfach auf dem Fußweg stellen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Beachte bitte die Netiquette!