So können Sie mitmachen!

Angebote im Moabiter Schulgarten bedroht

Neben weiteren Kürzungen und den in der nächsten Zeit geplanten Umzügen von Jugendeinrichtungen will das Jugendamt ab 2010 die Zuschüsse für Huttenkids & Co. in der Wiebestraße und für die Freizeitangebote im Moabiter Schulgarten in der Birkenstraße komplett streichen. Mitten in den Ferien, am 6. August trifft sich der Jugendhilfeausschuss der BVV Mitte (JHA) um über die Sparmaßnahmen zu beraten. Die öffentliche Sitzung findet um 17.30 Uhr im Otto-Suhr-Saal des Neuen Stadthauses in der Parochialstraße 1-3 statt. Wer sich für den Erhalt der Angebote einsetzen will, kann sich dort mit KommunalpolitikerInnen auseinandersetzen und seine Unterstützung zeigen.

Aktive Kinder im SchulgartenSeit 12 Jahren – auch damals war der Schulgarten vom Aus bedroht,  die letzte Gärtnerstelle sollte gestrichen werden – organisiert der Moabiter Ratschlag e.V. umfangreiche ausserschulische Freizeitaktivitäten, Kurse und Ferienprogramme.  Der Schulgarten hat sich zu einem grünen Paradies entwickelt, in dem Kinder ohne Leistungsdruck die Welt erfahren und kreativ tätig sein können.  Hier können Sie den Brief an die Eltern von Bernd Brunner (Moabiter Ratschlag) und eine Unterschriftenliste herunterladen. Die schulischen Angebote in der Birkenstraße werden vom Schul-Umwelt-Zentrum Mitte organisiert.

Aber damit nicht genug: bereits Anfang Juli gab das Bezirksamt Mitte als Schulträger bekannt, dass von den fünf in Mitte existierenden bezirklichen Gartenarbeitsschulen nur zwei erhalten bleiben und drei an den Liegenschaftsfond zum Verkauf abgegeben werden sollen. Die sieben Gärtnerstellen sollen in den zentralen Stellenpool kommen. Geld spart Berlin damit zwar nicht, aber die Personalkosten schlagen dann nicht mehr für den Bezirk zu Buche.  Für schulische Angebote soll der Kreatives Umweltlernen im SchulgartenGarten an der Scharnweberstraße und der Moabiter Schulgarten unter freier Trägerschaft erhalten bleiben. Dafür soll dem noch zu findenden freien Träger ein Betrag von 150.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Alle Gärten sind zur Zeit im Schul-Umwelt-Zentrum Mitte (SUZ) zusammengefasst, dass die schulischen Angebote  am Vormittag betreibt.  Der Förderverein für das SUZ hat ein Informationsblatt herausgegeben, das insbesondere auf die Schließung des Gartenarbeitsschule in der Seestraße mit dem Interkulturellen Garten-Projekt eingeht. Es kann hier ebenfalls heruntergeladen werden wie auch die Unterschriftenliste des SUZ und der Artikel des Berliner Abendblatts vom 18. Juli. Die entscheidende Sitzung des Schulausschusses der BVV findet am 10. September statt.

Fotos: Moabiter Ratschlag e.V.

Nachtrag vom 27.7.09
Moabiter Ratschlag und Schul-Umwelt-Zentrum Mitte haben nunmehr eine gemeinsame Stellungnahme zu den vom Bezirksamt Mitte vorgesehenen Mittelkürzungen/-streichungen verfasst, in der sie auf die erfolgreiche 12-jährige Zusammenarbeit zwischen freiem Träger und öffentlichem Träger am Standort Birkenstraße 35  hinweisen. Damit kamen folgende Faktoren zusammen: fachkundige gärtnerische Pflege durch Gärtnerinnen des SUZ Mitte, praxisorientierte umweltpädagogische Konzepte der pädagogischen Mitarbeiter der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung (SenBWF) und engagierte und kompetente Freizeitangebote seitens des kooperierenden freien Trägers (Moabiter Ratschlag e.V.). Dadurch entstand ein umfassendes ganztägiges Angebot für das gesamte Altersspektrum, von Montags bis Sonntags und das rund ums Jahr. Mit 10000 Besuchen von Kindern im schulischen Bereich und 5000 Besuchen von Kindern im ausserschulischen Bereich im Jahr 2008 wurden die vielfältigen Angebote genutzt und für eine volle Auslastung der Anlage gesorgt.

Nachtrag 2012:
Neue Kürzungspläne, schon ab 1.7.2012 soll die Finanzierung der Angebote gestrichen werden. Wer den Schulgarten unterstützen will, kann diese Petition unterzeichnen. Am 20.4.12 Sonderausschuss JHA, Karl-Marx-Straße 31, BVV-Saal.
Webseite des QM Moabit West zu den Kürzungsplänen und in der Berliner Woche vom 18.4.12.

Der Schulgarten bekommt für 2012 das erforderliche Geld und kann alle Sommer- , Herbstferienkurse und die weiteren Angebote wie geplant durchführen. Für 2013 ist noch nichts entschieden.

15 Kommentare auf "Angebote im Moabiter Schulgarten bedroht"

  1. 1
    F. M. says:

    Solche Unterschriftenlisten sollte man auch per Rundschreiben an Berliner „Ökovereine“ verteilen. Gerade beim Thema Naturgarten (nicht verwechseln mit Kleingartenspartengarten) kann man Kindern mit relativ wenig Finanzeinsatz etwas Verantwortungsgefühl und Ausgeglichenheit vermitteln.

  2. 2

    Zwischenzeitlich haben Moabiter Ratschlag und Schul-Umwelt-Zentum Mitte eine gemeinsame Stellungnahme verfasst, die wir gerne als Link im Nachtrag zum Artikel zur Verfügung stellen.

  3. 3

    Würde eher eine Finanzierung aus anderen Töpfen vorschlagen, denn der Bezirk Mitte muss einsparen. Es betrifft noch ganz andere Institutionen, Vereine etc., die Suche nach anderen „Töpfen“ sollte im Vordergrund stehen. Wenn der Bezirk kein Geld mehr hat, helfen kein Jammern und Klagen, sondern nur noch kreative Finanzkonzepte.

  4. 4
    Jürgen Schwenzel says:

    Der Tagesspiegel berichtet in seiner heutigen (22.8.2009) Ausgabe von der Streichungsliste im Jugendbereich.

  5. 5
    Schulgarten says:

    Zwischenzeitlich sah es so aus, als ob auf die Proteste reagiert wird und die Freizeitangebote des Schulgartens Birkenstraße weitergefördert würden, doch dreht sich das Kürzungskarrussel munter weiter, jetzt wurde bekannt, dass die Angebote im Schulgarten wieder von der Förderliste heruntergenommen wurden. Über die Förderungen soll am 24.11. im JHA entschieden werden. Infomation hier:
    http://www.moabitonline.de/wp-content/uploads/2009/11/InfoSchließungSchulgarten.pdf

  6. 6
    Rané says:

    Ist nicht der Bezirk unter finanzieller Zwangsverwaltung ? Dann folgt eine Haushaltssperre nach der anderen und im nächsten Jahr gehts Ländern und Kommunen erst recht an den Kragen. Welche Idioten haben nur diese FDP gewählt oder das Wahllokal mit der Eckkneipe verwechselt.
    Die normalen „Weichspülerproteste“ helfen wenig, auf eine radikale Politik, sollten radikale Antworten folgen. Meine Unterstützung gilt den Studenten, weiter so und das empfindlichste sind die Verkehrsadern.

  7. 7

    Freizeitangebote im Schulgarten Moabit wieder/immer noch vor dem AUS!!!

    Im Sommer wurde bekannt, dass die Freizeitangebote und Veranstaltungen des Moabiter Ratschlag e.V. im Schulgarten Moabit, Birkenstraße 35, für die Haushaltsjahre 2010/2011 von den Sparmaßnahmen des Bezirks Mitte bedroht sind. Nachdem dies offenkundig wurde, setzten sich Kinder, Eltern, Ehrenamtliche Mitarbeiter, Anwohner und Freunde des Schulgartens durch kreative Aktionen und Proteste zur Wehr.

    Über die grüne Oase mitten in der Großstadt berichteten im Sommer bereits ZDF/Logo, Info-Radio, RBB 88,8, RBB Abendschau, moabitonline, Abendblatt u.a., auch besuchte der damalige Stadtrat für Jugend und Finanzen Fritsch die Einrichtung, um sich selbst ein Bild zu machen.

    Bisher wurden 3.300 Unterschriften von Unterstützern für den Erhalt des Gartens gesammelt. Anschließend wurde der Garten von der Jugendverwaltung wieder auf die bezirkliche Förderliste gesetzt.
    Begründung: fachlich ist ein solches Freizeitangebot für einen Innenstadtbezirk als wertvoll zu betrachten und es besteht ein hohes Engagement der Nutzer/innen. Umso unverständlicher und schockierender für Kinder, Eltern, Anwohner, Ehrenamtliche, Mitarbeiter, dass das Jugendamt ab 1.1.2010 wieder ohne Schulgartenangebote plant, sie sollen nun endgültig und ersatzlos gestrichen werden!

    Die endgültige Entscheidung fällt nun auf der nächsten öffentlichen Sitzung des

    Jugendhilfeausschuss (JHA)
    Donnerstag, 3. Dezember 2009, 17.00 Uhr
    BVV-Saal des Neuen Stadthauses, Parochialstr. 1- 3, 10179 Berlin
    (U 2, Klosterstr.)

    Vor der Versammlung ab 16.30 Uhr treffen sich Unterstützer des Schulgartens und anderer bedrohter Einrichtungen mit Transparenten, Plakaten und allem was Lärm macht vor dem Neuen Stadthaus.

  8. 8
    K. S. says:

    Im Lande von Abwrackprämien und Steuergeschenken bleibt nichts übrig für Kinder und engagierte Eltern! Wer wählt diese Politik blos immer?

  9. 9
    Jürgen Schwenzel says:

    Die beliebten außerschulischen Freizeitangebote des Moabiter Ratschlag im Schulgarten Moabit werden voraussichtlich im nächsten Jahr weitergeführt, allerdings stehen deutlich weniger bezirkliche Mittel für die Angebote zur Verfügung.

    Nach monatelangem Tauziehen – erst Streichung der Förderung im Juli, Wiederaufnahme in die Förderung im September, dann wieder Streichung der Förderung Ende November – ist der Schulgarten gestern abend (3.12.2009), vom Jugendhilfeausschuss mit einer last-minute-Basisfinanzierung versehen, dem scheinbar unentrinnbaren Schicksal von der Klinge gesprungen.

    „Wir haben es geschafft, zu 2/3 zumindest“, so Projektleiter Bernd Brunner. Das Glas ist zu 2/3 (ca. 25.000 €) voll, 1/3 (11.000 €) bleibt als Kürzung. Damit kann man die Arbeit im Bestand bewahren, nur das zählt im Moment.

    Für diesen großen Erfolg ein ganz dickes Dankeschön von Bernd Brunner und dem Moabiter Ratschlag an alle Kinder, Eltern, Ehrenamtliche, Mitarbeiter/innen, Anwohner und Freunde die den Schulgarten mit langem Atem in so vielfältiger Weise unterstützt haben. Nicht nur für die Kinder, auch für viele Erwachsene werden die zurückliegenden Widerstandsmonate 2009 eine wichtige Erfahrung für ihr weiteres Leben sein: man kann etwas erreichen, wenn man gemeinsam und leidenschaftlich für seine Anliegen kämpft.

    Nun sind die Protestbriefe geschrieben, die Unterschriftenlisten und Postkarten zum Erhalt des Gartens abgegeben und die Transparente eingerollt.

    Aufgabe in den kommenden Monaten wird jedoch sein, noch mehr Menschen, Förderer und Institutionen zu gewinnen, die sich für den Schulgarten einsetzen. Wer dabei mitmachen oder möchte kann sich gerne an Bernd Brunner vom Moabiter Ratschlag wenden, die Kontaktdaten sind auf der verlinkten Website des Moabiter Ratschlag zum Schulgarten zu finden.

  10. 10
    Christian Bartsch says:

    So,
    war selber damals Schulkind und ehrenamtlicher Helfer.
    Betonung lag auf War, denn ich wurde oft vergessen zu fragen ob ich mithelfe, denn es war für gewisse Leute, wie Herr Bernd Brunner eine Selbstverständlichkeit, das ich komme.
    Nahm mir extra Frei von Arbeit und bekam nur ein Hallo, aber dein Danke, für die Zeit.
    Ganz ehrlich, der Schulgarten ist was gutes für Kinder, aber war auch ab zu sehen, das Berlin kürzungen vornehmen muss und das es am Schulgarten hängen bleibt.
    Besonders die abendlichen Ruhestörungen in der Umgebung vom Moabiter Schulgarten zu den Kinotagen in der Nacht im Schulgarten führte für so manche Bewohner zur lästigen Plage.
    Gruß
    Christian Bartsch
    ccmmbb87@hotmail.de

  11. 11
    Schulgartenfreund says:

    diese Woche wurde bekannt, dass der Schulgarten Moabit bereits ab dem 1. Juli 2012 keine Förderung mehr für die außerschulischen Jugendfreizeitangebote und Veranstaltungen erhalten soll!
    Das bedeutet keine Nachmittags-, Wochenends- oder Ferienkurse für Kinder von 6 bis 12, Familien und „Gartenfreunde“ in dieser grünen Oase mitten in Moabit! Es geht um eine jährliche Einsparung von 24.500 €.
    Falls ihr den Moabiter Ratschlag e.V. im Kampf gegen die Kürzungen unterstützen wollt, unterschreibt doch bitte folgende Petition oder unterschreibt eine der im Kiez in den nächsten Tagen ausgelegten Listen.
     
    http://openpetition.de/petition/online/fuer-den-erhalt-der-ausserschulischen-freizeitangebote-im-schulgarten-moabit
     
    Am 20.April 2012 um 16.30 Uhr wird eine Sondersitzung des JHA in der Karl-Marx-Str. 31 im BVV-Saal stattfinden. Wir werden auf jeden Fall dort sein und protestieren. Es wäre toll, wenn viele mit dabei wären, um gegen die Streichung der Förderung anzugehen.

  12. 12
    Nicola K. says:

    vor lauter Protest und Kampf für den Erhalt der Jugendfreizeitangebote im Gartens wollen wir nicht die eigentliche Arbeit vergessen:

    Ich möchte euch darauf hinweisen, dass für den Kurs Kunst & Bienen an diesem Wochenenende noch Plätze frei sind.
    Bärbel Rothhaar und Nicole Schmall werden mit euch ein Insektenhotel für Wildbienen an der Schallschutzwand im Moabiter Stadtgarten bauen und sich mit euch mit Bienengeschichten, Comics, Wappen und Logos beschäftigen.
    Sa. und So. jeweils 11-16 Uhr!
    Wir freuen uns auf euch!

  13. 13
    Schulgartenfreund says:

    Am Donnerstag, 3. Mai 2012, 17.30 Uhr findet eine weitere Sondersitzung des Jugendhilfeausschusses der BVV Mitte im BVV-Saal des Rathauses Mitte, Karl-Marx-Str. 31 (U-Bhf. Schillingstr.) statt. Die Freunde des Schulgartens Moabit wollen auch bei dieser Sitzung wieder gegen die geplanten Kürzungen im Jugendbereich protestieren. Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt zur Sitzung ist um 16.00 Uhr am Schulgarten Moabit, Birkenstraße 35, 10551 Berlin.
    Einen Bericht zum aktuellen Stand findet ihr auf der Seite des QM Moabit West.

  14. 14
    SPD Buschfunk says:

    Jugendprojekte nicht kürzen!
    Forderung der Kreisdelegiertenversammlung der SPD an ihre Fraktion zum Bezirkshaushalt

    Die Kassenlage im Stadtbezirk Mitte ist prekär, im Haushalt müssen erhebliche Summen eingespart werden. Diese Einsparungen dürfen aber nicht nach dem „Rasenmäherprinzip“ vorgenommen werden, sondern müssen die betroffenen Zielgruppen und die sozialen Auswirkungen berücksichtigen. Das Angebot für Kinder und Jugendliche ist insbesondere in sozial schwächeren Wohnquartieren von besonderer Bedeutung, weil es hier für die Kinder und Jugendlichen wenig bis keine Alternativen gibt. Wir fordern die BVV-Fraktion daher auf, insbesondere die Mittel für Jugendhilfeprojekte (z.B. Nachmittagsbetreuung im Schulgarten Moabit) nicht zu kürzen, sondern im bisherigen Umfang beizubehalten.
    Beschlossen von der Kreisdelegiertenversammlung am 3. Mai 2012

    Von der SPD – Fraktion darf man erwarten, dass sie sich an die Beschlüsse ihrer Kreisdelegierten hält. Aber warum wird der Beschluss von der SPD bisher nicht publik gemacht? Morgen und übermorgen tagen Hauptausschuss bzw. BVV zum Haushalt!

  15. 15
    Rané says:

    Wünsche der SPD-Basis viel Erfolg !

Schreibe einen Kommentar

Beachte bitte die Netiquette!