So können Sie mitmachen!

Antifa-Demo statt Nazi-Marsch

Protest gegen BärgidaWie jeden Montag traf sich die rechtsextreme Bärgida auch diese Woche wieder am Hauptbahnhof. Im Gegensatz zu den Monaten zuvor gab es jedoch eine Demonstration von Antifaschisten gegen den Aufmarsch. Mehrere hundert Demonstranten, darunter viele Autonome, zogen von der Stromstraße zum Hauptbahnhof. Dort versuchte eine Gruppe von etwa 20 Antifas, die Nazikundgebung zu stürmen, wurden jedoch von der Polizei zurückgeschlagen. Die Antifademo gelang dann bis auf den Washingtonplatz, wo sie in der Nähe der Faschisten von der Polizei aufgehalten wurde.

Im Vorfeld hatte die Polizei bereits erklärt, dass die Demonstration der Bärgida diesmal nicht nach Moabit führen würde. Innerhalb der rechten Demo wurde jedoch dafür mobilisiert, dass sie in der kommenden Woche wieder durch unseren Kiez laufen.

Die rund hundert Rechtsextremisten gingen im Anschluss am Kanzleramt vorbei. Dort versuchte nochmal eine Gruppe Antifaschisten, sie zu stören. Dabei wurden zwei von ihnen von Polizisten gewaltsam weggeschleift und festgenommen. Nach einem zum Brandenburger Tor zogen die Faschisten wieder zum Hauptbahnhof, wo sie gegen 21.30 Uhr ihre Demonstration beendeten. Selbst zu diesem späten Zeitpunkt waren noch die Rufe der Nazigegner zu hören.

Den Bewohnern von Moabit blieb diesmal zwar eine Nazidemo erspart, es ist aber zu befürchten, dass der Spuk noch nicht vorbei ist. Möglicherweise ist es nötig, sich beim nächsten Mal anders vorzubereiten und über Blockaden nachzudenken. Eins ist aber klar: Ohne Widerstand werden die Nazis wieder versuchen, durch den Moabiter Kiez zu ziehen.

14 Kommentare auf "Antifa-Demo statt Nazi-Marsch"

  1. 1
    Netzgucker says:

    Hier verschiedene Fotos und Eindrücke:
    https://www.facebook.com/events/1414756655517235/

  2. 2
    max says:

    Bezirksbürgermeister Hanke bedankt sich bei den Gegendemonstranten: http://www.berlinonline.de/nachrichten/tiergarten/no-brgida-in-moabit-65355

  3. 3
  4. 4
    Moabit bleibt bunt! NoBärgida says:

    Am Montag, 29.6. ist wieder um 18 Uhr Treffünkt an Stromstraße Ecke Alt-Moabit!
    Moabit bleibt bunt! NoBärgida – Demo gegen Rechts

    https://www.facebook.com/events/115977162073231/

  5. 5
    Stephan says:

    Zwei …, fünf …, sieben …, dreißig!
    Moabiter Montagsdemo gegen Bärgida.
    Keine Bärgida im Moabiter Kiez und anderswo.

    29. Juni 2015: Als die Antifa-Demo den Washingtonplatz erreicht, setzt sich Bärgida vom Hauptbahnhof aus in Richtung Moabit in Bewegung. Polizeiketten riegeln den Washingtonplatz ab sowie die Fußgängerbrücke über die Spree. Zu Fuß kaum eine Chance die großräumige Polizeiabsperrung zu umgehen und der Bärgida-Demo zu folgen. Doch zwei von uns kommen noch vor Absperrung der Fußgängerbrücke auf unseren Fahrrändern durch.

    Auf dem südlichen Spreeufer radeln wir schnell nach Moabit zurück. Auf unserer Fahrt rufen wir den Menschen am Spreeufer zu: „Die Nazis laufen jetzt Alt-Moabit herunter!“ Am Nordufer angelangt, sehen wir wie Bärgida durch unsere Kiezstraßen läuft. Sich in den Weg stellen. Wie?
    Drei jungen Frauen kommen uns entgegen. Wir sprechen sie an: „Hier läuft gleich Bärgida durch. Schaut, dahinten an der Ecke stehen sie.“ Nein, das soll nicht sein. Auch die drei jungen Frauen wollen die Bärgida-Demonstranten nicht durch unseren Kiez lassen. Eine zückt aus ihrer Tasche eine Regenbogenfahne. Bis zum Hauptbahnhof haben sie die Antifa-Demo begleitet. Jetzt geht es also weiter.

    Zwei …, fünf …
    Die Bärgida-Demonstranten nähern sich der Kreuzung, an der wir stehen. Ein junges Geschwisterpaar läuft ihnen entgegen, an uns vorbei. Wir sprechen auch sie an. Auch sie wollen stehen bleiben und stellen sich zu uns.

    Zwei …, fünf … sieben …
    Als wir beginnen laut „Nazis raus! Nazis raus!“ zu rufen, baut sich eine Polizeikette vor uns auf. Wir werden so laut, lauter geht’s nicht. „Nazis raus! Nazis raus!“ Die drei jungen Frauen rufen per Handy FreundInnen an: „Wir stehen dort und dort. Ihr müsst sofort kommen!“ Menschen schauen aus ihren Fenstern. Vor ihrer Nase, Bärgida. An der Ecke hinter der Polizeikette, die Antifa. Ein Mann schiebt seinen freien Oberkörper aus dem Fenster heraus. Er lehnt sich lachend über Bärgida hinaus und verspottet sie. Seine blonde Frau lehnt sich ebenfalls lachend hinaus. Auf den Armen der Frau tänzelt nun über ihre Köpfe die türkische Fahne.
    Die Bärgida-Demo zieht weiter in Richtung Spree. Wir folgen ihnen. „Nazis raus! Nazis raus!“ Mehr Fenster gehen auf. Mehr Menschen kommen auf die Straße. „Nazis raus! Nazis raus!“

    Zwei …, fünf …, sieben …, dreißig!
    An der Spree sind wir dreißig. Die Bärgida-Demo kommt nicht weiter. Sie scheint nun von zwei Seiten blockiert zu sein. Kurze Zeit später verlässt Bärgida den Moabiter Kiez. Über die Bärenbrücke.
    Niewieda!

    Stephan

  6. 6
    Britta Hotte- Scheel says:

    Liebe Leute,
    habe heute teilgenommen an der Demo, fand es traurig, wie wenig Moabiter Menschen dabei waren.
    Mir geht es gegen den Strich, dass biertrinkenderweise demonstriert wird. Diese wichtige Demo sollte nicht zu einem Partyvergnügen werden.
    Ich danke den Menschen, die diese regelmäßige Demo organisieren.
    Britta

  7. 7
    Susanne Torka says:

    Liebe Britta,
    es gibt ein Planungstreffen Mittwoch im Arema um die Demo wieder auf breitere Beine zu stellen. Ja, schade, dass nach dem Super-Auftakt mit 1.000 Leuten am 15.6. die Demo immer mehr abgebröckelt ist.

  8. 8
    Britta Hotte- Scheel says:

    Wann findet das Planungstreffen statt? Ich arbeite bis 21:oo Uhr Gruß Britta

  9. 9
    Jürgen Schwenzel says:

    Hallo Britta,
    Das Planungstreffen aim 22. Juli im Arema (Birkenstr. 30, 10551 Berlin) soll um 19 Uhr beginnen, siehe im MoabitOnline Veranstaltungskalender oder auch auf der Original-Veranstaltungsankündigung

  10. 10
    Susanne Torka says:

    Aktuelle Berichte auch immer hier:
    http://nobaergida.blogspot.de/
    und hier: http://www.berlin-gegen-nazis.de/

  11. 11
    Susanne Torka says:

    Montag wieder Demo und jeden weiten Montag im August auch. Am Samstag, 29 August findet ein Aktionstag NoBärgida statt mit Straßenstand, Infoveranstaltung und Soliyparty – weitere Infos folgen, hier der neue Flyer zum Download und Weiterverteilen:
    http://www.moabitonline.de/wp-content/uploads/2015/07/Aktionsb%C3%BCndnis-No-B%C3%A4rgida-Flyer.pdf

  12. 12
    Aro Kuhrt says:

    Bei der Demo heute sind die Faschisten wieder durch Moabit gelaufen. In der Birkenstraße gab es den Versuch einiger Leute, sie aufzuhalten. Die Polizei ging gewaltsam gegen sie vor, schlug und trat auf die Antifaschisten ein. Auch der Versuch einer zweiten Blockade an der Ecke Perleberger Straße wurde mit Gewalt unterbunden.
    An der Stromstraße hatten sich zwar die Teilnehmer der Gegendemo versammelt, um die Rechtsextremisten daran zu hindern, weiter in Richtung U-Bahnhof zu gehen. Die Polizei konnte sie jedoch abdrängen und leitete die Faschisten über die Putlitzbrücke zum Westhafen. Etwa 15 Personen, die noch versucht hatten über den Treppenaufgang auf die Putlitzbrücke zu kommen, wurden erneut von der Polizei gewaltsam herunter gedrängt.

  13. 13
    Susanne Torka says:

    Ein Register, wo rechtsextreme und diskriminierende Vorfälle gemeldet werden können:
    http://www.berliner-register.de/mitte-kontakt

  14. 14
    Susanne Torka says:

    Samstag war NoBärgida Tag in Moabit vor dem Rathaus und in der Kulturfabrik – ein voller Erfolg!
    Pressemitteilung mit Programm und Unterstützern:
    http://nobaergida.blogspot.de/2015/08/pressemitteilung-nobargida-tag.html

    außerdem wurde Montag erfolgreich blockiert:
    http://moabit.net/8921

Schreibe einen Kommentar

Beachte bitte die Netiquette!