So können Sie mitmachen!

Moabiter Zug der Megaspree-Parade

Morgen findet in der Berliner Innenstadt die Megaspree-Parade statt, schon im vergangenen Jahr ein fröhlicher Zug mit karnevalesken Zügen, viel Musik und Kunstaktionen. Erstmalig wird es auch einen Moabiter Zug geben, der vom Verein für eine billige Prachtstraße – Lehrter Straße e.V. angemeldet wurde. Dazu haben sich die Aktiven aus der Lehrter Straße angesichts der sichtbaren und spürbaren Veränderungen in ihrer Straße, angesichts der Pläne für eine stark verdichtete Bebauung an der Heidestraße, angesichts der Plänen für die Bebaung des Mittelbereichs der Lehrter Straße, wo Kleingewerbe und Gärten der Eisenbahner-Landwirtschaft wegfallen sollen, und angesichts weiterer Bauprojekte, wie dem Hamberger Großmarkt an der Siemensstraße entschlossen.

Treffpunkt am Samstag, 10. Juli um 15 Uhr Lehrter / Ecke Kruppstraße. Wer noch keine eigenen Transparente, Kostüme, Musikinstrumente, Figuren dabei hat – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt – kann sich vor Ort noch Sandwiches gestalten. Papier und Pappen liegen bereit.

Los geht es dann um 16 Uhr über die Lehrter Straße / Invalidenstraße / Brunnenstraße. Dort triffen sich die Moabiter mit dem Zug, der aus Prenzlauer Berg vom Mauerpark her kommt. Mit Lautsprecherwagen und Tanzmusik wird es dann vermutlich schon lauter. Nach einer Zwischenkundgebung am Rosenthaler Platz geht es weiter zum Roten Rathaus, wo die anderen Züge der Megaspree-Parade vom Tacheles, das seit Anfang des Jahres von Räumung bedroht ist und jetzt ganz akut, aus Friedrichshain, Kreuzberg und Treptow / Neukölln zu einem großen bunten Protestfest zusammentreffen als sichtbares Zeichen für eine Stadt, die nicht nur vom Geld regiert werden darf.

* Gentrifikation / Gentrifizierung ist der sozialwissenschaftliche Ausdruck für die Vertreibung alteingesessener Bevölkerung aus ihren Kiezen aus ökonomischen Gründen, z.B. steigende Mieten.

Ein paar ausgewählte Fotos auf vielfachen Wunsch (Fotograf: Django)


3 Kommentare auf "Moabiter Zug der Megaspree-Parade"

  1. 1
    Alinka says:

    Danke, dass Ihr mit dazu aufgerufen habt und uns nicht nur mit Informationen über Stadtteilumstrukturierung versorgt, sondern auch noch kaltem Trinkwasser verköstigt habt!

    Die Stimmung in der kleinen, aber feinen Demonstration war ja auch sehr gut und sie hob sich noch, als wir uns die Straße „erobern“ konnten.

    Best wishes,
    Alinka

  2. 2
    Rudolf Blais says:

    Presseartikel

    In der Taz wurde auch von der Moabiter Demo berichtet. Siehe
    http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/die-stadt-ist-noch-zu-retten/
    und
    http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/sechs-verschiedene-routen-ein-ziel/
    Ich hoffe, dass wir beim nächstemal mit einer etwas intensiveren Vorbereitung mehrere Hundert werden müssen. Es wurden 61 Teilnehmer/innen gezählt, so dass die Demo durch die Straßen gehen konnte. Kann mal ein Foto reingestellt werden? Einige haben ja fotografiert.

    Rudolf Blais

  3. 3
    Hans Richter says:

    Meinen Herzlichen Glühstrumpf gilt Sabine Born, die diese Demo angemeldet hat. War eine gute Aktion von ihr.
    Auch dass doch so viele Menschen dabei waren, hat mich in Anbetracht der Hitze doch sehr überrascht. Ich hab ehrlich gesagt so mit lediglich 10 bis 20 Personen gerechnet. Auch ich musste im übrigen meinen inneren Schweinehund überwinden.

Schreibe einen Kommentar

Beachte bitte die Netiquette!