So können Sie mitmachen!

Mietlager an der Quitzowstraße

Von Moabit aus Richtung Wedding unterwegs hat Jürgen Schwenzel ein neues Hinweisschild entdeckt und fotografiert. In etwa einem Jahr soll auf dem dreieckigen Restgrundstück vor der Perleberger Brücke ein weiteres Lagergebäude entstehen mit Mietflächen von 1 bis 50 Quadratmeter. Ob der neue Kasten von self-storage mit Tolmien an der Putzlitzbrücke um die Wette gelb leuchten wird oder vielleicht pink, orange …. wird sich zeigen.

Nebenan hat gerade Hellweg seinen neuen Baumarkt eröffnet. Die neue Straße ist nur bis zum Parkplatz fertiggeworden. Einen Stau gab es nicht. Die Parkplätze reichten locker aus. Dafür waren die Fahrradabstellplätze hoffnungslos überfüllt. Viele Leute machten sich auch zu Fuß auf den Weg. Denn in Berlin verfügt nur die Hälfte der Bevölkerung über eine fahrbaren Untersatz. Sie mussten rund ums Gebäude herum, denn der Eingang liegt hinten vom Wohngebiet aus gesehen. Schade, dass es keinen zweiten Ein- und Ausgang zur Quitzowstraße gibt.

10 Kommentare auf "Mietlager an der Quitzowstraße"

  1. 1
    mladii says:

    was ist eigentlich mit der kreuzung quitzowstr. /perlebergerstr. los ?

    die bauen ja ewig – verschwindet eigentlich diese dreieckige mittelinsel überhaupt?

  2. 2
    Susanne Torka says:

    Ja, die bauen ewig, das Problem ist, dass sie, das sind zur Zeit die Berliner Wasserbetriebe, die eine neue Abwasserdruckleitung bauen müssen, nicht so bauen können, wie sie eigentlich geplant haben. Lies dazu bitte meinen Kommentar von Anfang September auf den Artikel „Ende Quitzowstraße“: http://www.moabitonline.de/178. (Leider geht es mit den Kommentaren thematisch hier etwas durcheinander, das ist halt der Spontanität geschuldet.)
    Vor einigen Tagen habe ich mit dem Bauleiter der Wasserbetriebe nochmal telefoniert, um nach dem Ergebnis des Vor-Ort-Termins mit der Straßenbehörde zu fragen. Ergebnis: Zur Zeit kann nicht weitergebaut werden, weil die Straße komplett aufgemacht werden muss und dafür gibt es noch keine Genehmigung. Diese ist für die Herbstferien (ab 20. Oktober) in Aussicht gestellt. Die Wasserbetriebe müssen die Lehrter Straße an der Einfahrt zur Perleberger für 3 Wochen komplett sperren, das wird in den Herbstferien passieren plus eine Woche vorher oder eine Woche nachher. Welche Variante ist noch nicht klar.
    Zur Frage nach der Mittelinsel: ja, die kommt weg. Das heißt, eigentlich kommt nicht die Mittelinsel weg, sondern der Abzweig direkt hinter der Perleberger Brücke. So wird ein zusammenhängender Platz entstehen. Einen Plan kannst Du im B-Laden zu den Öffnungszeiten mo + do nachmittags einsehen.

  3. 3
    mladii says:

    ich poste es einfach hier mal hin

    ein bericht der b.z. über moabit

  4. 4
    Erik Philipp says:

    Sehr geehrte Frau Torka,

    ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen, mein Name ist Erik Philipp und ich bin der verantwortliche Marktleiter der neuen Filiale in der Quitzowstraße.
    Bedingt durch die Bau- und Einräumphase die, wie ja von den Kietzbewohnern schon bemerkt und veröffentlicht wurde, recht kurz und zügig ausgefallen ist, sind die Kontakte zu ihnen bzw. zur Redaktion recht spärlich ausgefallen.
    Ich hoffe Sie haben dafür Verständnis.

    Nun stellt sich langsam auch bei uns die Normalität ein und damit ist auch der Wunsch und die Möglichkeit gegeben sich als neues Mitglied im Kietz zu präsentieren.
    Als Erstes möchte sich das Team Hellweg bei allen Anwohnern bedanken das Alle die Beeinträchtigungen die ein solcher Neubau mit sich bringt so klaglos akzeptierten. Das ist sicherlich nicht selbstverständlich.
    Als Zweites waren wir über die positive Resonanz zu unserer Eröffnung sehr erfreut. Vielen Dank an alle die uns viel Lob sowie ihre Ansichten und Meinungen ganz konkret mitteilten. Diese „Rückmeldungen“ sind für uns sehr wichtig um uns auf die Ansprüche unserer Kunden einstellen zu können.
    Diese Rückmeldungen haben auch schon zu ersten Veränderung geführt.
    So wurden die zu geringe Anzahl an Fahrradstellplätzen bemängelt. Diese Problematik haben wir wirklich unterschätzt, werden es aber kurzfristig ändern.
    Spätestens in der Kalenderwoche 43 werden neue Fahrradständer montiert, damit wird sich sicherlich die Situation der Fahrradkunden deutlich verbessern.
    Ein zweites Thema war ein weiterer Kundeneingang zur Quitzowstraße. Hierzu muss ich ihnen mitteilen, dass eine solche Lösung vorerst nicht vorgesehen ist.
    Wir werden jedoch einen weiteren Zugang zum Parkplatz für Fußgänger und Fahrradfahrer direkt im Anschluss an unsere Warenannahme über die Begrünungsfläche anlegen.
    Damit verkürzt sich der Weg für die Besucher die von der Kreuzung Quitzowstraße/Perleberger Straße zu uns kommen.
    Ich bin sicher auch damit verbessern wir die Situation unserer Kunden.
    In diesem Zusammenhang möchte ich einen Hinweis an alle Kunden ohne Auto geben, wir liefern selbstverständlich die Waren auch an und wir können unseren Kunden einen Kleintransporter als Leihfahrzeug anbieten. Unser Kleintransporter kostet lediglich 4,50 € je angefangene 15 Minuten und alle Verbrauchsmittel sind dabei schon inklusive. Bei einer Ladefläche von 3,20 m Länge ist der Transporter in vielen Fällen für unsere Anwohner sicherlich ein echter Problemlöser.
    Für weitere Fragen, Anregungen und Hinweise stehe ich, oder Herr Schulze als stv. ML, unter 030/3906333-0 oder unter bm092@hellweg.de zur Verfügung.
    Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Erik Philipp

  5. 5
    Aro says:

    Hallo Herr Philipp,

    das Angebot mit dem Kleintransporter finde ich klasse (schade, dass ich das bei meinem Rigipsplattenkauf am vergangenen Samstag noch nicht wusste).
    Zu den sog. Fahrradständern kann ich Ihnen nur sagen, dass ich die nie benutzen würde. Nicht umsonst nennt man die bei Ihnen aufgestellten Ständer auch Felgenknacker, das Wort erklärt bereits das Problem. Nötig sind Ständer, an die man sein Rad seitwärts anschließen kann und die – sehr wichtig bei einem Baumarkt! – auch beim Beladen noch sicher stehen.
    Lustig finde ich übrigens, dass man bei jeder Begegnung mit einem Verkäufer gegrüßt wird. Andererseits ignorierten mich gleich drei Angestellte am Infostand, bis mich ein anderer Verkäufer ansprach. Tja, vielleicht bin ich zu schüchtern…

  6. 6
    Flo says:

    Kreuzberger Bügel, so nennt man vernünftige Fahrradabstellanlagen.

  7. 7
    Erik Philipp says:

    Hallo Aro,

    die „Felgenknacker“ waren nur eine Übergangslösung.
    Die jetzt montierten Ständer ermöglichen durch die Bügel eine seitliche Sicherung.
    Links vom Eingang wenn man vor dem Markt steht finden Sie die Ständer.
    Ja das ignorieren von Kunden soll eigentlich nicht sein, es gibt sicherlich viele mögliche Gründe aber ich möchte hier keine Entschuldigungen anbieten.
    Es wurden viele neue Mitarbeiter eingestellt somit haben wir noch „innerbetriebliche Reibungsverluste“.
    Wir arbeiten dran, das ist Versprochen aber ohne Fehler kommen auch wir nicht aus.
    Das Grüßen ist übrigends Absicht, schön das es bemerkt wurde und unangenehm war es doch auch nicht, oder ?

  8. 8
    Susanne Torka says:

    @ mladi:
    hier gibt es einen Lageplan des neuen Mietlagers, auf dem die Straßenkreuzung und der Rest der Mittelinsel ganz gut zu erkennen ist: http://www.lehrter-strasse-berlin.net/dateien/Lehrter_Plaene/Lageplan.JPG

  9. 9
    Erik Philipp says:

    Hallo Frau Torka,

    haben Sie nähere Informationen wann denn der Kreuzungsbereich nun fertig werden soll ?
    Angesichts des vorgelegten Bautempos muss man ja Befürchtungen bekommen das es sich hier um ein Jahrhundert-Bauwerk handelt.

    MfG. E. Philipp

  10. 10
    Susanne Torka says:

    Ich habe vergangene Woche von Frau Weihmann, Straßen- und Grünflächenamt erfahren, dass es, wenn der Frost aus dem Boden gewichen ist und die Bauarbeiten weitergehen können, noch 3 Monate dauern wird, bis die Busse die Haltestelle Perleberger/Ecke Quitzostraße wieder anfahren können. (Das war ursprünglich ja mal für September 2008 vorgesehen) Ob dann auch die ganze Kreuzung fertig sein wird, weiß ich nicht. Werde nächste Woche nochmal nachfragen. Ich habe so meine Zweifel.

Schreibe einen Kommentar

Beachte bitte die Netiquette!