So können Sie mitmachen!

Drei Entwürfe für neuen Park

Ehemals Güterbahnhof – künftig Stadtteilpark, aber wie soll er werden?

fragen Moabiter Ratschlag e.V., Bezirksamt Mitte, die S.T.E.R.N. GmbH und Landschaftsplaner der Landschaftsplanungsbüros Atelier 8, glaßer & dagenbach und Büro Weidinger die Moabiter Bürger am Donnerstag, 27.11.2008, 19 Uhr im Wolfgang Scheunemann Jugendfreizeithaus „Bredowtreff“.

Zunächst werden drei konkurrierende Entwürfe der drei teilnehmenden Landschaftsplanungsbüros vorgestellt. Nach der Präsentation der Entwürfe des Parks, der etwa 15.000 Quadratmeter Fläche hat, können die Bürger ihre Fragen stellen, mit den Planern über deren Entwürfe diskutieren und ihre eigenen Vorschläge einbringen.

Die Landschaftsplanungsbüros werden ihre Entwürfe auf Grundlage der Diskussion und Anregungen danach noch einmal überarbeiten. Im Januar 2009 wird eine Auswahlkommission einen Entwurf als Grundlage zur Umsetzung auswählen.

Weitere Informationen, darunter auch ein Informationsflyer sind beim Moabiter Ratschlag und an anderen Stellen im Kiez und auch per download erhältlich.

4 Kommentare auf "Drei Entwürfe für neuen Park"

  1. 1
    Jürgen Schwenzel says:

    Der Moabiter Ratschlag hat jetzt die Präsentationen der Parkentwürfe der Landschaftsplanungbüros Atelier 8, glaßer & dagenbach sowie Weidinger Landschaftsarchitekten von der Veranstaltung am 27.11.2008 für interessierte Bürger auf seiner Website verlinkt.

  2. 2
    mladii says:

    was kann ich mir unter Gastronomiegroßmarkt vorstellen?
    etwa sowas wie METRO ??

  3. 3
    Jens says:

    Schade, dass nur wenig der zur Verfügung stehenden Fläche genutzt wird – mehr als die Hälfte geht für den geplanten Gastronomiegroßhandel „drauf“.
    Der Großhandel soll westlich des Parks liegen und macht so den Weg für die Bewohner des Beusselkiezes zur Grünfläche viel länger. Von der nördlichsten Straße des Beusselkiezes, der Sickingenstraße, wird der Park 500 Meter entfernt sein. Traurig, da man mit dem Park ja vorrangig den Beusselkiez aufwerten wollte!
    Man sollte den Großhandel streichen, damit der Parkeingang schon wenige Meter von der Beusselbrücke zu erreichen ist. Sicherlich wird der Gastronomiegroßhandel das Verkehrsaufkommen weiter steigern-eine totale Fehlplanung!

  4. 4
    Jürgen Schwenzel says:

    @mladii
    Dein Vergleich mit Metro ist schon passend. Hier handelt es sich um einen Großmarkt der Fa. Hamberger. Produktbereiche sind im Gegensatz zur Metro ausschließlich Food und Getränke.

    Weitere Kommentare beim neuen Artikel:
    http://www.moabitonline.de/926