So können Sie mitmachen!

Die Moabiter Schriftstellerin Else Ury

rightcolimage

Autorin der bekannten Romanserie „Nesthäkchen“ Else Ury wurde 1877 in Berlin-Mitte geboren und wuchs in der Nachbarschaft der mittelalterlichen Marienkirche auf. Die Familie ihres Vaters lebte in dritter Generation in Berlin. Die beiden ersten Generationen sollen im Scheunenviertel[…]



Wohnungsbau-genossenschaften in Moabit

rightcolimage

Geschichtswerkstatt Tiergarten Frühjahrssemester 2013 Im Herbstsemester 2012 hatte sich Arbeitskreis der City-VHS zur Lokalgeschichte in Kooperation mit dem Heimatverein und Geschichtswerkstatt Tiergarten e.V. ausführlich mit dem Wohnungsbau in Moabit beschäftigt, mit dem Wohnungelend der Arbeiter in den Mietskasernen, aufgezeichnet[…]



Informationen zur Deportationsrampe

Die meisten Deportationen von Berliner Juden gingen von Moabit ab. Quer durch den Stadtteil wurden die  rund 30.000 Menschen* getrieben, zu den Militärgleisen des Güterbahnhofs an der Quitzowstraße. Um daran zu erinnern wird es in diesem Jahr mehrere[…]



Moabit 1894 – Die Stephanstraße

rightcolimage

Wir dokumentieren einen Text, in dem Otto von Leixner die Moabiter Stephanstraße beschreibt. Über die Intention des Autors sagt schon der Titel seines 1894 in Berlin erschienenen Buches „Soziale Briefe aus Berlin, mit besonderer Berücksichtigung der sozialdemokratischen Strömungen“[…]



Es hält ein Zug im Irgendwo

rightcolimage

Bald wird Berlins großer Hauptbahnhof eröffnet. Für Reisende gehört dann die Lehrter Straße zum neuen Zentrum. Eine Führung. Das Mietshaus macht noch heute viel her, mit seinen Erkern, Giebeln und den dunklen Granitsäulen neben dem bis in die[…]



Geschichtswerkstatt Tiergarten: Wohnungsbau in Moabit

rightcolimage

Morgen startet das Herbstsemester des Volkshochschulkurses der Geschichtswerkstatt Tiergarten. An acht Terminen werden wir uns mit dem Wohnungsbau auf der Moabiter Insel beschäftigen und zunächst anhand von Karten die Besiedelungsgeschichte nachvollziehen. Wo wurden Wohnhäuser gebaut, wo siedelte sich[…]



Meine Kindheit in Moabit

Ich bin in der Nachkriegszeit geboren und lebte mit meinen Eltern, einem Bruder und Großeltern in einer Wohnung in der Rathenower Straße. Gern erinnere ich mich an die Zeit von damals zurück. Es gab weder Fernsehen noch Telefon.[…]



Musa Jalil – ein tatarischer Dichter in Moabit

rightcolimage

Die russisch-deutsche Literaturwerkstatt „Moabiter Dichter“ unter der Leitung von Nora Gaydukova lud im Juni zu einem Gedenkabend für den tatarischen Widerstandskämpfer und Dichter Musa Jalil (1906-1944) ins Stadtschloss Moabit ein. Die Literatur-Gruppe hat bereits zwei deutsch-russische Bücher herausgegeben[…]



Spannende Vergangenheit

Als ich in den 70er Jahren nach Moabit zog, war die Turmstraße eine belebte Einkaufsstraße mit vielen Geschäften und mehreren Kaufhäusern: Karstadt Ecke Ottostraße, Höffner Ecke Gotzkowskystraße, Woolworth Ecke Oldenburger Straße und Hertie Ecke Wilhelmshavener Straße. Im Laufe[…]



Kino für Moabit

rightcolimage

Maren Dorner organisiert seit Juli 2011 das Kinocafé für Moabit Als Maren Dorner vor einigen Jahren nach Moabit zog, fiel ihr schnell ein großes Manko auf: Es gab kein „richtiges“, d.h. kein „altes“ Kino mehr im Gebiet (der[…]