So können Sie mitmachen!

Straßenbahnnetz-Verlängerung über die Turmstraße hinaus

rightcolimage

Bürger*innendialog zu Straßenbahnstreckennetzerweiterungen von U Turmstraße nach U-Mierendorffplatz / S+U Jungfernheide sowie über S+U Beusselstraße zum Virchow-Klinikum an die bestehende Straßenbahnstrecke in der Seestraße Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klima­schutz informierte in einer Dialog­­ver­anstal­tung am 17. Oktober 2017 über[…]



Eine Straße mit Ecken und Kanten

„Die Moabiter können stolz auf die Turmstraße sein, die sie zu Recht als ihren Kurfürstendamm bezeichnen“, heißt es in einem Rundfunkbeitrag aus dem Jahre 1964. Damals schlenderten gutgekleidete Herrschaften in Hut und Pelzmantel über den Prachtboulevard, in dem[…]



Das Geheimnis ist gelüftet

rightcolimage

Gemeint ist eine ominöse Busspur auf der Beusselstraße. Schon ab 20. März sollte eine Umleitung der Linien 101, 106, 245 und N 26 gefahren werden, wegen Bauarbeiten auf der Gotzkowskystraße zwischen Turmstraße und Alt-Moabit. Die BVG setzte Haltestellenmaste[…]



Letztes Wettbewerbsverfahren „quartier HEIDESTRASSE“ entschieden

rightcolimage

Die Sieger des letzten von vier Wett­bewerb­ver­fah­ren im sogenannten „quartier HEIDE­STRASSE“ des Projekt­ent­wicklers Taurecon Real Estate Consulting GmbH wurden Ende September 2017 der Presse vorgestellt. Bestand­teil dieses Wett­bewerbs sind die drei Misch­gebiete Mi 1, Mi 2 und Mi 3 westlich der Heide­straße[…]



Stolpersteine in der Turmstraße

rightcolimage

Am Samstag, den 9. September 2017, wurden vor der Turmstraße 9, drei Stolpersteine verlegt. Aus diesem sogenannten Judenhaus* sind während des Holocausts insgesamt 16 Menschen deportiert und ermordet worden. Margarete Regine Mann, geb. Becker, Max Mann und Anna[…]



Hipsterfreies Streetfood

rightcolimage

Nein, Moabit ist noch nicht »das neue Kreuzberg«, wie es eine große Bio-Supermarktkette vor einigen Monaten in einer Werbekampagne verkündete. Zwar ist der vom Rand Westberlins ins Zentrum der vereinigten Hauptstadt gerückte alte Arbeiterbezirk längst im Fokus von[…]



„Life is good“ – Unbewohnbare Wohnungen durch Pfusch am Bau

rightcolimage

Seit einem Jahr wird in den Häusern Havelberger Straße 16/16a und Quitzowstraße 120 gebaut. Eigentlich sollte die Baustelle im Oktober 2017 fertig sein, doch kürzlich erklärte ein beteiligter Fachmann entnervten Mietern, dass er keine Prognose für die Fertigstellung[…]



Kinder und Pädagogen wählten

Der Schulhof für die Miriam-Makeba-Grundschule wird neu gestaltet Eine Jury aus acht Kindern der 4. Klasse und sieben Pädagogen der Miriam-Makeba-Grundschule hat sich Anfang Juli im Rahmen eines Gestaltungswettbewerbs für ihren Schulhof zwischen drei präsentierten Entwürfen entschieden: Realisiert[…]



Ich hatte eine Hütte am Hauptbahnhof

rightcolimage

Im Freien — Mein Leben in Hütten „Achtundzwanzig Jahre war Henry David Thoreau alt, als er sich 1845 in den Wäldern bei Concord am Walden-See eine Holzhütte zimmerte. Das hektisch-geschäftige Leben des einsetzenden Industriezeitalters in Amerika empfand er[…]



„Menschen wie du und ich“

rightcolimage

Warmer Otto: Besuch in einer Tagesstätte für Obdach- und Wohnungslose Ein großer Raum mit Tischen und Stühlen, ein Flachbildschirm an der Wand, Grünpflanzen vor den Fenstern. Hier ist das Zuhause für etwa 100 Menschen ohne Wohnung. Aber nur[…]