So können Sie mitmachen!

Beiträge zum Stichwort ‘ Rassismus / Antisemitismus ’

Hasspropaganda

Es gibt in Moabit eine Initiative, die seit zweieinhalb Jahren Menschen unterstützt, die vor Bomben und Morden in ihrer Heimat geflohen sind. Im Sommer 2013 haben Diana Henniges und einige andere damit begonnen, im Flüchtlingslager Levetzowstraße Sprachunterricht zu[…]



Aktion für einen Gedenkort

rightcolimage

Ein 5 Meter breites und knapp 2 Meter hohes Schild weist seit gestern Abend die Autofahrer in der Ellen-Epstein-Straße sowie die vorbeifahrenden Bahn-Fahrgäste darauf hin, dass sie sich genau an dem Ort befinden, an dem die meisten Berliner[…]



Hilfsinitiative von GIERSO vor die Tür gesetzt

Seit August hat die Moabiter Initiative „Neue Nachbarschaft // Moabit“ ein Beschäftigungsprogramm für die Kinder in der Notunterkunft Levetzowstraße organisiert. Freiwillige Helferinnen und Helfer haben Deutschunterricht, Malen, Sport, Ausflüge und viele weitere Aktivitäten angeboten. Sechs Tage die Woche[…]



Drei Säulen auf dem Mathilde-Jacob-Platz

rightcolimage

Seit einigen Wochen stehen vor dem Rathaus Tiergarten drei auffallende Säulen der Portrait-Ausstellung „Zerstörte Vielfalt“. Im Rahmen dieses Themenjahres sind an vielen Orten Berlins im Straßenraum sogenannte „Stadtmarkierungen“ aufgestellt. Hier in Moabit wird der Weg der Deportierten beschrieben:[…]



Die bespuckte Ausstellung

rightcolimage

Die Ausstellung der Initiative „Sie waren Nachbarn“ erlebte nicht nur Vandalismus, sondern auch eine peinliche Räumung durch eine Bezirksamtsabteilung Mit Vandalismus hat auch Aro Kuhrt viel zu tun. Mehrmals musste die Initiative „Sie waren Nachbarn“ die Vitrine vor[…]



Antifaschistische Filmnacht im Filmrausch statt Neonazi Konzert im Slaughterhouse

rightcolimage

Ein für den 20. September 2012 geplantes Konzert mit den Bands „Horna“, „Blacklodge“ und „Tortorum“ im Slaughterhouse der Kulturfabrik wurde nach langem Zaudern des Slaughterhouse e.V. wenige Stunden vor dem geplanten Auftritt von den Slaughterhouseverantwortlichen abgesagt. Die Bands[…]



Nicht nur ein einzelner Neonazi

rightcolimage

Nachdem Susanne Torka schon über das Outing des Neonazis Arnulf Winfried Priem geschrieben hat, sollte noch darauf hingewiesen werden, dass dies nicht der einzige Rechtsextremist in Moabit ist. Nur wenige Häuser weiter gibt es einen weiteren Neonazi, so[…]



Neonazi Priem wohnt in Moabit

rightcolimage

Eine antifaschistische Gruppe  aus Moabit und Wedding informiert über den Wohnort des Neonazi, Rassisten und Antisemiten Arnulf Winfried Priem – er wohnt ausgerechnet im früheren Lehrerhaus neben der James-Krüss-Grundschule in der Siemensstraße. Nachbarinnen und Nachbarn werden zu Wachsamkeit[…]



JugendtheaterBüro bereitet Festival vor

rightcolimage

„Authentisch und professionell wollen wir sein“ Gerald Backhaus traf Ahmed Shah vom JugendtheaterBüro Berlin Seiner Schauspieltruppe musste Ahmed Shah, künstlerischer Leiter des JugendtheaterBüros, bei der Freiluft-Aktion „KulTür auf!“ Ende Mai manchmal Mut machen, wenn sie das Publikum als[…]



Antisemiten in Moabit

Moabit, Sommer 2011. In Vorbereitung auf eine Kampagne zur Deportation von Juden während der Nazizeit laufe ich die Straßen zwischen Spree und Alt-Moabit ab. Ich bin auf der Suche nach „Stolpersteinen„, kleinen Erinnerungstafeln, die im Bürgersteig eingelassen sind.[…]