So können Sie mitmachen!

Die letzte Hinrichtung im Zellengefängnis Moabit

Vor etwas mehr als 60 Jahren, am 11. Mai 1949, wurde im Zellengefängnis an der Lehrter Straße  zum letzten Mal die Todesstrafe vollstreckt. Der Hingerichtete war Berthold Wehmeyer. Er hatte bei einer Hamsterfahrt in der Nähe von Königs-Wusterhausen eine Frau vergewaltigt und ermordet. Nur 12 Tage später trat das Grundgesetz in Kraft, wodurch die Todesstrafe in Westdeutschland abgeschafft wurde. In der DDR galt sie noch bis 1987.

Im Zellengefängnis Moabit wurden nach 1945 noch 12 Menschen hingerichtet, meist Mörder. Die ersten waren die Ärztin Hilde Wernicke und die Pflegerin Helene Wieczorek, die 1943 und 1944 einige Hundert psychisch Kranke mit Spritzen getötet hatten. Ihr Leben endete am 14. Januar 1947 unter der Guillotine. Diese stand nicht in einem der vier Zellenflügel, sondern in der früheren Irrenabteilung, ein Gebäude, das etwa dort stand, wo sich heute der Eingang in den Geschichtspark Zellengefängnis von der Minna-Cauer-Straße aus befindet – hier wurde eine Blutbuchenhecke gepflanzt. Alle Verurteilten wurden mit dieser Guillotine hingerichtet.

Der Mordprozess Wehmeyers, der 1947 verhaftet worden war, dauerte im Juli 1948 nur einen Tag. Urteil Todesstrafe. Nur einige Wochen später beginnen in Bayern die Beratungen über die Grundzüge einer neuen Verfassung. Die Beibehaltung der Todesstrafe wird zunächst empfohlen. Ab September 1948 arbeitet der Parlamentarische Rat das neue Grundgesetz aus und entscheidet am 7. Dezember 1948 mit großer Mehrheit, die Todesstrafe abzuschaffen. Dennoch wird die Hinrichtung  nicht gestoppt, denn das Gesetz ist noch nicht in Kraft getreten.

Viele interessante Details zur Tat Berthold Wehmeyers und seiner Lebensumstände finden sich in einem ausführlichen Artikel im Tagesspiegel vom 10. Mai 2009. Hier ist auch der Gesetzgebungsprozess genauer beschrieben und – was mir überhaupt nicht bewusst war- dass damals 80 % der Deutschen nicht für die Abschaffung der Todesstrafe waren. Eine Mehrheit gegen die Todesstrafe gab es erst 1971!

Schreibe einen Kommentar

Beachte bitte die Netiquette!