So können Sie mitmachen!

Lange Nacht des Buches – Montag


Montag, 22.11.2010

08:15 Uhr

Der Autor Fadi Saad liest aus seinem Buch „Der große Bruder von Neukölln“

in der Heinrich-von-Stephan-Schule, Neues Ufer 6, 10553 Berlin.

Fadi Saad liest aus seinem Buch „Der große Bruder von Neukölln“. Er beschreibt darin sein Aufwachsen im Wedding, seine Zeit als „Problemschüler“ und Gangmitglied und seine Wandlung zu einem engagierten Berliner. Er präsentiert sich den Jugendlichen nicht nur als Buchautor, sondern als „einer von ihnen“. Im lockeren Gespräch spricht er über Vorurteile, Kriminalität und seine Erfahrungen.

10:00 Uhr

Die Autorin Sabine Kebir liest das Algerische Volksmärchen „Mistkäfers Hochzeit“

in der Kita Safina, Rostocker Straße 26, 10553 Berlin.

Eines Tage entschließt sich Khanfoussa zu heiraten. Sie kämmt sich die Haare, setzt auf jeden Finger einen Ring und hängt sich als Ohrringe Kirschen um die Ohren. So setzt sie sich an den Eingang des Marktes, um sich einen Bräutigam auszusuchen. Viele Tiere bewerben sich, aber Fräulein Khanfoussa ist wählerisch.

14:00 Uhr

Der Perlen Verlag präsentiert „Lottis Tagebuch“

in der Heinrich-von-Stephan-Schule, Neues Ufer 6, 10553 Berlin.

Eine Wahnsinnsgeschichte: Der Autor und Übersetzer Vincent von Wroblewsky zieht aus einer Flohmarktkiste ein unscheinbares Heft. Bei näherem Hinsehen wird ihm schnell klar, was er da für einen kleinen Schatz geborgen hat. Denn der Manuskriptfund entpuppt sich als das 1933 geschriebene Tagebuch einer Berliner Schülerin. Lotti ist dreizehn, kommt aus gutem Hause und beschreibt ungewöhnlich klar und anhand vieler Details den Umbau ihrer Gesellschaft zur nationalsozialistischen Diktatur. Das anonyme Manuskript wird gerade vom Perlen Verlag als Hörspiel und Buch gestaltet.

19:30 Uhr

Der Zwischenbereiche Verlag präsentiert „Umwege nach Moabit“ von Axel Barner

im Meilenwerk, Wiebestraße 36-37, 10553 Berlin.

Axel Barner beschreibt in seinem neuen Buch „Umwege nach Moabit“ die Kunst des Reisens, wobei er neben seinen Reiseerfahrungen auch reflektierte Gedanken über landestypische Gegebenheiten präsentiert. So schildert er beispielsweise die Intelligenz der indischen Affen in Großstädten, erzählt von einer abenteuerlichen Zugfahrt in einer türkischen Bergregion, wobei seine ausgewählte Sprachgestaltung eine intensive Leseatmosphäre schafft. Höhepunkt der Lesung ist die Szenensammlung „Moabiter Splitter“, welche humorvoll den alltäglichen Wahnsinn in Moabit widerspiegelt.

20:00 Uhr

Kirsten Fuchs, Ahne und Volker Surenman lesen aus ihrem Buch „Das war ich nicht, das waren die Hormone! – Geschichten aus der Pubertät“

in der Dorotheenstädtische Buchhandlung, Turmstraße 5, 10559 Berlin.

Man muss die Pubertät definitiv hinter sich haben, um über sie lachen zu können.Über eine Lebensphase, in der Pickel noch das geringste Problem sind. Niemals im Leben fühlt man sich je wieder so wichtig und so missverstanden. All die zwischen12 und 18 erlebten Schmähungen und Peinlichkeiten, Selbstüberschätzungen,Wunden und Erfahrungen vergisst man nie. Leider. Oder zum Glück. Denn auch die Autoren dieses Bandes haben nichts vergessen.

Mo, 22.11.2010 | Di, 23.11.2010 | Mi, 24.11.2010 | Do, 25.11.2010

Haupttag Fr, 26.11.2010

Nachschlag: Di, 7.12.2010

Kommentare sind geschlossen